Textversion

Rasdorfer Jäger zur Hirschbrunft in Himesháza

Das erste Mal und gleich mit Erfolg!


Die von Willi Klee und Wendelin Priller angestrebte Verknüpfung mit den Nimmescher Jägern zeigte in diesem Jahr erste Erfolge, Freundschaft und Verbundenheit mit den Jägern aus Himeshaza.
Auf Einladung des Jägermeisters Peter Hohmann konnte am 04. September 2014 Sebastian Klee als erster Rasdorfer Jäger einen Hirsch erlegen.
Am nächsten Tage war „Hubertus Glück“ bei Marco Dentel (auf Ungarisch: Bruder-Tochter-Mann von Willi Klee) aus Oberfeld. Beide wurden zum Hirschjäger geschlagen.
Die anschließenden Feierlichkeiten im Jagdhaus und im Weinkeller von Lazi Lakatosch standen unter dem Motto des Nimmescher Vögelchens, das immer nur gefressen und nie getrunken hatte und dann eingegangen war.

Am Sonntag wurde Abschied genommen, da in der zweiten Septemberwoche Wendelin Priller und vier weitere Jäger aus Rasdorf und Nachbargemeinden erwartet werden. Bericht folgt!