Textversion

Spende für Himesháza erbeten

Neben der Nimmescher Kirche steht eine Säule, die die Heilige Dreifaltigkeit trägt. Ihr ursprünglicher Platz war bis zum Jahre 1969 auf dem Hauptplatz von Himesháza in der Mitte des langgezogenen Straßendorfs. Weil sowohl der Sockel als auch die gesamte Säule restauriert werden muss, ist der Zeitpunkt günstig, diese auf ihren alten Standort zurückzuversetzen.
Restaurierungen kosten Geld, das wissen wir Rasdorfer aus eigener Erfahrung, denken wir beispielsweise an die Restaurierung der Stiftskirche. So entstand im Verein zur Förderung der Heimat- und Kulturpflege - AG Himesháza - die Idee, die Restaurierung der Dreifaltigkeitssäule finanziell zu unterstützen. Da jedoch der Verein das Aufbringen der Mittel nicht selbst schultern kann, ist er auf die Unterstützung der Rasdorfer und die Freunde der Partnerschaft Rasdorf-Nimmesch angewiesen. Er bittet deshalb um eine Spende – jeder Euro zählt – die während des Besuches der Nimmescher in der Zeit vom 22. bis 26. Juni 2017 überreicht werden soll. Als gemeinnütziger Verein kann er Spendenquittungen ausstellen, die bei Steuererklärungen eingereicht werden können. Auch ein noch so kleiner Betrag hilft. Wer mehr über das Projekt erfahren will, kann sich an den Vereinsvorsitzenden Karl Hohmann wenden.
Spendenkonto:
Verein zur Förderung der Heimat- und Kulturpflege, VR Bank NordRhön, IBAN DE20 5306 1230 0100 6241 60, Vermerk Dreifaltigkeit.