Textversion

Tretbecken "Am weißen Weg"

Ein beliebter Anlaufpunkt bei sommerlichen Temperaturen mit gesundheitlichem Nutzen ist das Tretbecken am weißen Weg.
Vor allem bei Venenleiden (Krampfadern) empfiehlt sich das Wassertreten in kaltem Wasser. Dabei hält die Kälte die Gefäße fit; die Bewegung transportiert das gestaute Venenblut zurück zum Herzen. Somit geht Wassertreten beide Ursachen für ein Venenleiden gleichzeitig an: den Blutstau und die Schwäche der Venenwände.
Kaltanwendungen erwärmen den Körper reflektorisch. Das heißt: Durch den Kältereiz verengen sich automatisch die Hautgefäße, was wiederum die Gefäßmuskulatur trainiert. Der Kreislauf wird angeregt und lernt, sich besser an äußere Veränderungen anzupassen. Außerdem kommt die Durchblutung in Schwung. Vor allem bei niedrigem Blutdruck wirken sich kalte Anwendungen positiv aus.

Doch auch die Schleimhäute profitieren von einer besseren Durchblutung: Weil stärker durchblutete Schleimhäute leichter mit Krankheitserregern fertig werden, sinkt die Infektanfälligkeit.

Ansprechpartner:
Gemeindeverwaltung

Telefon: 06651 9601-0
Fax: