Rasdorf unterstützt Partnergemeinde

Eine Spende in Höhe von 3.400 Euro konnten Pfarrer Reiner Modenbach und Bürgermeister Jürgen Hahn am Ende des Gottesdienstes zum Patronatsfest St. Johannes der Täufer in der Rasdorfer Stiftskirche an die Vorsitzende des Vereins Völkerfreundschaft Himesháza Gabriela Kraft übergeben.

Restauration der Dreifaltigkeitssäule

Im Gottesdienst waren auch die Gäste aus Nimmesch, die zurzeit zu Besuch in Rasdorf sind. Der Verein zur Förderung der Heimat- und Kulturpflege, Rasdorf hatte eine Spendenaktion für die Partnergemeinde Himesháza/Nimmesch in Südungarn gestartet. Anlass war die Initiative der Deutschen Selbstverwaltung Himesháza, die Dreifaltigkeitssäule neben der Nimmerscher Kirche zu restaurieren und auf ihren ursprünglichen Platz zurückzuversetzen. Bis zum Jahre 1969 stand diese nämlich auf dem Hauptplatz in der Mitte des langgezogenen Straßendorfs.

Spenden in Höhe von 7.000 Euro

Da weder Mittel der politischen und Kirchengemeinde Himesháza und der Diözese Pecs gewährt wurden, hatten die Nimmescher ihre Mitbürger um Spenden gebeten und auch in der Partnergemeinde Rasdorf angefragt, um die Finanzierung in Höhe von 2 Millionen Forint, das sind ca. 7.000 Euro sicher zu stellen. Durch Einzelspenden, Sonderkollekten und Zuschüsse des Heimat- und Kulturvereins sowie der Kirchengemeinde und der Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf war die stattliche Summe zu Stande gekommen.