Bescheide 2018 langfristig aufheben

Grundbesitzer und Hundehalter werden im Januar 2018 für die zu zahlende Grundsteuer, die Müllgebühren und die Hundesteuer letztmals jährliche Abgabenbescheide erhalten. Diese Bescheide sind dann dauerhaft gültig. Erst wenn sich an der Höhe der zu zahlenden Beträge eine Veränderung ergibt, wird ein neuer Bescheid ausgestellt.

Diese Veränderungen ergeben sich bei:

– einem neuen Messbescheid des Finanzamtes (maßgeblich für die Berechnung der Grundsteuer)

– Wechsel der Mülltonne (Größe oder Abfuhrrhythmus)

– Änderung der Personenzahl im Haushalt

– Änderung der Anzahl der gehaltenen Hunde

Der Bescheid 2018 wird eine zusätzliche Rubrik mit den Fälligkeitsterminen in künftigen Jahren enthalten. Darin werden die künftig regelmäßig fälligen Beträge ausgewiesen.

Sofern ein SEPA-Lastschriftmandat für die jeweiligen Abgaben eingerichtet wurde, werden auch in den nachfolgenden Jahren die entsprechenden Beträge automatisch eingezogen.

Sollte kein Lastschriftmandat vorliegen, müssen die Bürger selbst darauf achten, dass die Beträge rechtzeitig überwiesen werden, auch wenn kein neuer Bescheid eingegangen ist. Nur so können unnötige Mahngebühren und Säumniszuschläge vermieden werden.

Deshalb gilt, diesen letztmalig zugestellten Bescheid gut aufzuheben.