Tag der offenen Tür in der Gemeindeverwaltung Rasdorf

Nach einer Umbauzeit von nur 5 Monaten erstrahlt die Gemeindeverwaltung der Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf nun in ganz neuem Glanz. Bürgermeister Jürgen Hahn präsentierte am Sonntag, 5. August 2018 das frisch renovierte Gebäude.

Der Tag begann mit einem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Reiner Modenbach umrahmt durch den Kirchenchor „St. Cäcilia“ Rasdorf. Danach versammelten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie die Vertreter der am Umbau beteiligten Firmen bei einem kühlen Getränk auf dem Vorplatz des Verwaltungsgebäudes.

Nach der Begrüßung bedankte sich Bürgermeister Hahn in seiner Rede besonders für die Hilfe bei den Modernisierungsarbeiten durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Bauhofs und der Gemeindeverwaltung. Sie haben durch individuelle Ideen die Umsetzung des Projekts und damit ihren Arbeitsplatz mitgestaltet. Für diese tatkräftige Unterstützung auch in der Umbauphase, die für die Bevölkerung mit keinen größeren Einschränkungen über die Bühne ging, überreichte er ihnen ein Präsent. Er dankte der Innenarchitektin Waltraud Henkel für die gute Vorplanung sowie den am Bau beteiligten Firmen für die termingerechten Arbeiten.

Stellvertretend für den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Klaus-Peter Sauerbier erläuterte der Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion Aloysius Schwalbach anschließend die Baumaßnahmen im Erdgeschoss und an der Außenfassade. Er sprach über die durch den Umbau entstandenen Vorteile für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung. Beide Redner betonten in ihrer Ansprache die gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und gemeindlichen Gremien und bedankten sich für die gelungenen Umbauarbeiten an und in der Gemeindeverwaltung.

Danach segnete Pfarrer Reiner Modenbach die modernisierte Gemeindeverwaltung. Der Männergesangverein „Cäcilia“ Rasdorf unter der Leitung von Silvia Völker begleitete die Veranstaltung musikalisch. Im Anschluss bestand die Möglichkeit, die Gemeindeverwaltung zu besichtigen, sich eine Diashow über die Umgestaltung der Büros im Raum Point Alpha oder den Imagefilm der Point-Alpha Gemeinde im Raum Nimmesch anzusehen. Im Obergeschoss waren die Bücherei und der Vereinsraum des Vereins zur Förderung der Heimat und Kulturpflege Rasdorf für alle Besucher geöffnet. Bürgermeister Hahn freute sich an diesem Tag besonders über das positive Feedback und die gute Annahme des Angebotes.

Mit dem Beginn der Umbauarbeiten am 05.03.2018 wurde das Verwaltungsgebäude seit ca. 30 Jahren das erste Mal innen sowie auch außen neu gestaltet. Die Baukosten betragen rund 85.000,00 € für den Innenbereich und rund 80.000,00 € für den Außenbereich. Hierzu wird eine Landeszuwendung in Höhe von rund 14.000,00 € erwartet. Der Eingangsbereich wurde behindertengerecht mit einem gläsernen Vorbau gestaltet. Der Außenbereich zeigt sich dadurch modern und bürgerfreundlich. Durch den Lichteinfall wirkt der Flur nun heller und attraktiver. Jedes Zimmer wurde mit frischen Farben und modernen Möbeln ausgestattet. Eine besondere technische Erweiterung bietet der neue Bürgerarbeitsplatz im Bürgerbüro. Die Beantragung von Ausweisen oder sonstige Anträge werden papierlos und voll elektronisch getätigt. Das spart Raum und dient durch den geringeren Papierverbrauch der Umwelt. Das frühere Sitzungszimmer und jetzige Raum Nimmesch im Erdgeschoss stellt mit seinen Skulpturen und Urkunden die Beziehung zwischen Rasdorf und der Partnergemeinde Himesháza in Ungarn dar.