Eva Jansohn bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U20

Grüsselbacherin belegte hervorragenden 6. Platz

Am vergangenen Wochenende wurden in Ulm die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften U20 ausgetragen. Mit dabei war Eva Jansohn aus Rasdorf-Grüsselbach. In den vergangenen 13 Jahren lebte sie mit ihrer Familie in Michigan in den USA. Diese ist im vergangenen Jahr in die Heimat zurückgekehrt. Eva hatte sich entschlossen, in Amerika zu bleiben und in Michigan Informatik zu studieren. Als leidenschaftliche Sportlerin wollte Eva Jansohn während der Semesterferien, die sie in Deutschland bei der Familie verlebt, ein „paar Rennen mitmachen“.

Der Hünfelder SV zeigte sich sehr erfreut über das neue Mitglied, das sogleich über die 800 und 1500 Meter die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften schaffte.

Angesichts der Hitze der letzten Woche entschied sich die zweifache Hessenmeisterin und Süddeutsche Meisterin allerdings, nur die 1500 Meter anzugehen. Mit einem taktisch klugen Rennen im Halbfinale am Samstag qualifizierte sie sich als Vierte ihres Laufes direkt für das Finale. Dort lief sie in 4:42,82 min auf einen ausgezeichneten sechsten Platz.

„Ich habe es weiter geschafft als gedacht. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich bei Deutschen Meisterschaften starten kann“, sagte die 18-Jährige. Seit ihrer kurzen Zeit beim Hünfelder SV hatte die Informatikstudentin ihre 1500-Meter-Bestzeit bereits auf 4:38,31 Minuten verbessert, womit sie in der DM-Meldeliste Position vier einnimmt.

Die Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf freut sich über das gute Ergebnis und wünscht Eva eine gute Zeit in Amerika und noch weitere sportliche Erfolge.