E-Mobilitätstag 2020 abgesagt

Gemeinsame Entscheidung

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen 2017 in Rasdorf, 2018 in Eiterfeld sowie 2019 auf Point Alpha sollte in diesem Jahr wieder der his-torische Anger von Rasdorf der Ausstellungsort des E-Mobilitätstages sein. We-gen der Auswirkungen der Corona-Pandemie wird die für den 6. September 2020 geplante Veranstaltung nun abgesagt.
„Die Projektpartner haben diese Entscheidung gemeinsam getroffen“, erklärt Rasdorfs Bürgermeister Jürgen Hahn. Gründe seien die Planungsunsicherheit und vor allem der Schutz der Aussteller und Besucher. „Wann und wo der Elektromobilitätstag 2021 stattfinden wird, werden wir im Oktober 2020 entscheiden“, sagt Hahn. Er bedankt sich bei den zahlreichen Ausstellern, die sich bereits angemeldet hatten. „Wir würden uns über eine Teilnahme im kommenden Jahr sehr freuen.“
Projektpartner des E-Mobilitätstages sind die Point Alpha-Gemeinde Rasdorf, die Marktgemeinde Eiterfeld, die RhönEnergie Fulda GmbH, der Caritasverband der Diözese Fulda e. V., die Point-Alpha-Stiftung und der Verein Natur- und Lebensraum Rhön e. V. Auslöser für den ersten E-Mobilitätstag war ein Förderprojekt, mit dem unter anderem E-Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur in der nördlichen Rhön beschafft werden konnten. Es ist das gemeinsame Ziel, mit einer Regional- und Fachmesse einen Impuls für eine umweltfreundliche Mobilität im ländlichen Raum zu setzen.